Start
Lachstage und andere Veranstaltungen PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Günter Ohnesorge   
Donnerstag, den 26. Januar 2017 um 00:00 Uhr

Im Jahr 2013 hat der Leine-Lachs e.V. auf dem Gelände des Lachszentrums in Gronau die letzten Lachstage veranstaltet. Die Organisatoren hatten wieder mit erstklassigen Werfern und Fliegenbindern, sowie einer Asuwahl von Gerätehändlern für ein interessantes und abwechslungsreiches 2-Tagesprogramm vorbereitet. Es hat sich jedoch trotz professioneller Unterstützung gezeigt, dass es mehr bedarf, interessierte Besucher nach Gronau zu locken, als es ein Verein kann. Nun sind Fliegenfischerveranstaltungen etwas Spezielles und viele Angler fühlen sich davon nicht angesprochen. Die Besucherzahl war jedenfalls gering. Obwohl alle Teilnehmer und Besucher sich sehr zufrieden zeigten.

Als Veranstaltungsnachlese war sich der Vorstand einig, dass man beim Verglaich des riesigen organisatorischen und finanziellen Aufwandes mit der Öffentlichkeitswirkung zu dem Ergebnis kommen musste, dass der Leine-Lachs künftig keine so groß angelegten Veranstaltungen durchführen wird.

Trot alledem haben seit 2013 eine große Zahl kleinerer Veranstaltungen im Lachszentrum  stattgefunden, die auf breiter Basis unsere Arbeit, die Probleme und die Erfolge unseres Lachs- und Meerforellenprojektes in die Öffentlichkeit getragen haben.

Bei vielen Besatzterminen haben die örtlichen Vereine die Gelegenheit genutzt, ihre Teilnahme an dem Leine-Lachsprojekt in der Presse zu veröffentlichen und Meinungsbildner wie Bürgermeister oder Sponsoren mit einzubinden und zu Lachspaten zu erklären. Bei Workshops und Symposien im Lachszentrum wurden mehrfach die Probleme unserer Arbeit an den Gewässern erörtert und Konzepte entwickelt, wie man schlechte Gewässerstrukturen verbessern kann und Forderungen für die Zukunft erarbeitet. Letztlich haben sich seit Bestehen des Informationszentrums mehr als 400 Besuchergruppen über unser Projekt informiert. Dabei ging die Skala der Besucher von Kindergartenkindern, Schulklassen, Hausfrauenverbänden, Angehörige der Feuerwehren, Naturschutzgruppen, verschiedener Berufsgruppen bis hin zu Vertretern politischer Parteien und Mitgliedern von Räten verschiedener Gemeinden, dem Nds. Landtag.

Bei den Besuchen wurde immer wieder festgestellt, wie wenig die Menschen über den atlantischen Lachs und die Meerforellen wissen. Die Informationen wurden immer mit Interesse aufgenommen und Verwunderung gezeigt, dass ein solches aufwendiges Projekt von den Anglern getragen wird.

 

Gronau (Leine), den 25. Januar 2016

    G.O. 

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 26. Januar 2017 um 09:20 Uhr
 

Lachszentrum Live

Die Fische schlafen gerade