(Gronau) “Wir müssen die Tierwelt und deren Lebensraum schützen und bei der Bevölkerung ein größeres Bewusstsein zum schonenden Umgang und Erhalt der Natur schaffen” so Günter Ohnesorge, 1. Vorsitzender des Leine Lachs e.V. bei der Einweihung des Informationszentrums am Samstag, den 04. Oktober 2008.

Ein wichtiger Schritt für den Erfolg des Wiedereinbürgerungsprojektes des Lachses in die Leine, war die Entscheidung ein Lachszentrum im norddeutschen Raum mit Standort in der Stadt Gronau (Leine) zu errichten. Betreiber dieses Zentrums ist das Danmark Center for Vildlaks (DCV). Der DCV beliefert seit Jahren die Projektbetreiber in den norddeutschen Gewässern mit Junglachsen.

Er hat seit Jahrzehnten Erfahrungen mit der Aufzucht von Lachs und Meerforelle in Dänemark und hat das benötigte ‘know-how’ für das Projekt. Diese Entscheidung ist 2004 gefallen. Seither wird in Gronau eine Lachsaufzuchtstation betrieben. Durch vermehrte Öffentlichkeitsarbeit wurde festgestellt, dass über das Thema “Lachs” interessierte Menschen auch an andere Umweltthemen herangeführt und hierfür sensibilisiert werden können.
Das lang ersehnte Informationszentrum ist nun eröffnet! Dieses soll “Wissen schaffen”… Es wird als Vortrags- und Ausstellungsraum für überregionale Öffentlichkeitsarbeit genutzt und über die Themen Artenschutz, Naturschutz und speziell den Gewässerschutz informieren.

Für die Region der Samtgemeinde Gronau (Leine), insbesondere die Gemeinden Brüggen, Banteln und Gronau ist das Lachszentrum darüber hinaus von besonderer Bedeutung. Denn hier entsteht langfristig ein Fischlehrpfad, der eine touristische und kulturelle Bereicherung für die Leineberglandregion darstellen wird.

“Verständnis und Verhaltensänderungen lassen sich nur dort erreichen, wo die Menschen wissen, worum es geht. Ziel muss es sein, neue oder vergessene Facetten der Beziehung zur Natur wieder erlebbar zu machen und so ein neues Verhältnis ‘Mensch-Natur’ aufzubauen, das auf Achtung und Respekt beruht” so Inge Just-Landau, vom Verein Wülfing Impuls, bei der Eröffnungsfeier des Zentrums. Wülfing Impuls hat zur Eröffnung einen Scheck i.H.v. 3.500,- € überreicht, der für der Ausbau des ‘Wissenszentrums’ vorgesehen ist. Der Bau des Info-Zentrums konnte u.a. nur durch die Unterstützung von ehrenamtlichen Helfern erfolgen. Über 3.000 Stunden wurden von den Freiwilligen geleistet. Ehre, wem Ehre gebührt!

Bericht von www.wuelfing-impuls.de
(Autor: sam, Fotos: Leine Lachs e.V., 22.10.08)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.